Erste Altpapiersammlung nach der Corona-Pause

Die erste Altpapiersammlung des Tierparks nach der Corona-bedingten Pause findet im Juni an gleich zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. Die Annahme findet sowohl am 5. und 6. Juni als auch am 12. und 13. Junistatt. Ziel dieser zwei Termine ist es, einen Ansturm auf die Container zu verhindern und die Zuströme der Anlieferer zu entzerren. Durch die Corona-Pandemie findet die Papiersammlung unter strengen Hygieneauflagen statt, die bei der Anlieferung dringend berücksichtigt werden müssen. Vorübergehend befinden sich die Container auch nicht am Tierpark. Um möglichen Verkehrsproblemen in der Bahnhofstraße vorzubeugen, werden wir – nach Rücksprache und freundlicher Genehmigung der Familie Menges – auf dem Parkplatz des Hotel Winzerhof eine Drive-In-Abgabestelle einrichten.

Für die Papiersammlung gelten folgende Regeln:

  1. Zur Entzerrung des Anliefer- und Abfahrverkehrs werden die Container auf dem Parkplatz des Hotels Winzerhof aufgestellt. Die Zufahrt erfolgt durch das Tor zum Parkplatz, die Abfahrt über die Bahnhofstraße.
  2. Es kann jeweils immer nur ein PKW oder Anhänger entladen werden. Die nachfolgenden Wagen und deren Insassen müssen warten, bis der Wagen entladen worden ist. Pro Anlieferer kann nur eine Person aussteigen und die Papierlieferung entladen. Weitere Mitfahrer – speziell auch Kinder – müssen im PKW bleiben. Außerhalb des PKW herrscht Maskenpflicht.
  3. Bei einem zu hohen Aufkommen von Anlieferern und einem Rückstau aus dem Parkplatzbereich des Winzerhofes werden die Anlieferer gebeten, zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kommen.
  4. Die allgemeinen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg müssen eingehalten werden. Speziell die Abstandsregeln von 1,5 Meter und die Vermeidung von Zusammentreffen von mehr als zwei fremden Personen.
  5. Wenn Sie Anzeichen einer Erkältung haben, verzichten Sie auf die Anlieferung des Altpapiers und bleiben Sie zu Hause.

Die Einhaltung der allgemeinen Regeln der Corona-Verordnung verbleibt in der Verantwortung der Papieranlieferer. Eventuell auftretende Verkehrsprobleme durch zu viele Anlieferer kann der Verein nur begrenzt beeinflussen. Die Anlieferer werden gebeten, dies durch ihr Verhalten zu verhindern.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, werden alle Anlieferer gebeten, ihr Altpapier zu bündeln oder beispielsweise Zeitungen in einem Karton zu sammeln. Abgeben können Sie Altpapier wie Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge, Bücher und Kartonagen. Bitte beachten Sie: Um unsere Mitarbeiter und Helfer des Tierparks vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen, muss das Altpapier selbst entladen werden.

An folgenden Tagen nehmen wir das Altpapier entgegen:

5. und 6. Juni 2020

Freitag von 15.30 bis 18.30 Uhr

Samstag von 9.30 bis 13.30 Uhr

12. und 13. Juni 2020

Freitag von 15.30 bis 18.30 Uhr

Samstag von 9.30 bis 13.30 Uhr

Tierpark hat wieder geöffnet

Liebe Tierpark-Freunde,

nachdem wir in der letzten Woche alle offenen Fragen, die sich uns in Zusammenhang mit der Wiederöffnung des Tierparks gestellt hatten, klären konnten, hat der Tierpark Rauenberg ab Mittwoch, 20. Mai, wieder für die Besucher geöffnet – wenn auch eingeschränkt. Da  auch einige unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter, die die Tiere täglich pflegen und versorgen und sich um den Erhalt des Parks kümmern, zu Risikogruppen gehören, bleibt der Tierpark zu ihrem Schutz am Vormittag geschlossen. Geöffnet ist täglich von 12.30 bis 20 Uhr! Außerdem bleiben unsere Park-Toiletten bis auf Weiteres geschlossen, da wir es als Verein nicht sicherstellen können, dass diese in regelmäßigen Abständen, dass heißt mehrmals am Tag, gereinigt werden. Bitte berücksichtigen Sie dies, wenn Sie mit Ihrer Familie zu uns kommen. Ebenfalls aus hygienischen Gründen stehen vorerst keine Futterautomaten zur Verfügung.

Für den Besuch unseres Parks gelten folgende Regeln, die unbedingt eingehalten werden müssen.

  • Wenn Sie Anzeichen einer Erkältung haben oder sich krank fühlen, verzichten Sie auf den Besuch im Tierpark.
  • Zu anderen Besuchern ist ein MIndestabstand von 1,5 Meter zu wahren.
  • Der Park darf nur mit Familienangehörigen oder maximal zu zweit besucht werden.
  • Vermeiden Sie Körperkontakt zu anderen Besuchern.
  • Niesen und husten Sie nur in die Armbeuge.
  • Kinder haben nur in Begleitung von Erwachsenen Zutritt.
  • Gemeinsames Essen und Trinken im Park und auf unserer Picknickanlage ist verboten (ausgenommen hiervon ist die Bewirtung im Biergarten des Restaurant Zeus).
  • Für unseren Spielplatz gelten die Regeln der entsprechenden Verordnung des Landes: Den Spielplatz dürfen maximal 10 Kinder gleichzeitig nutzen.  Auch hier gilt es, Körperkontakt zu vermeiden und mindestens 1,5 Meter Abstand zu wahren.

Unser Appell: Bitte halten Sie sich an an die Hygiene- und Verhaltensregeln. Denn nur so schützen Sie sich und andere!

Tierpark Freunde gesucht

Unsere Helfer sorgen jeden Tag dafür, dass es unseren Tieren trotz Corona-Pandemie gut geht. Doch auch für uns als Verein bringt diese Krise einige Herausforderungen mit sich – vor allem finanzieller Natur (Wegfall der Papiersammlung, keine Spenden von Besuchern, Pachtausfall der Gaststätte). Deshalb würden wir uns freuen, wenn Ihr uns auch in diesen schweren Zeiten unterstützen würdet. Und das geht eigentlich relativ einfach: Unter www.tierpark-rauenberg.de/antrag findet Ihr einen Mitgliedsantrag, mit dem Ihr Tierpark-Freund werden könnt. Mit einem jährlichen Beitrag ab 25 Euro tragt Ihr dazu bei, den Park auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Für den Einzelnen ist das nicht viel, hilft uns aber enorm. Weitere Verpflichtungen ergeben sich für Euch durch die Mitgliedschaft nicht.

Altpapiersammlung ist ausgesetzt

Während andernorts die Altpapiersammlungen abgesagt wurden, weil der Papierpreis derzeit im Keller ist, macht uns bei unserer Sammlung die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Unser nächster Termin war für den 3. und 4. April geplant. Doch wegen des Virus hat die AVR vorerst bis nach den Osterferien alle geplanten Vereinssammlungen storniert. Davon sind auch wir mit unserer Sammlung betroffen. Sobald sich die Lage bessert, werden wir mit der Aktion weitermachen. Wir halten Euch hier auf dem Laufenden.

Tierpark seit 17. März geschlossen

Im Rahmen der Corona-Prävention sind die Tierpark-Tore durch eine Verfügung des Landes seit Dienstag, 17. März, geschlossen. Ein Zutritt zum Park für Besucher ist nicht mehr möglich. Unsere Helfer sorgen natürlich auch weiterhin für das Wohl unserer Tiere. Wir halten Euch auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden, was gerade im Tierpark passiert. Bleibt gesund und zu Hause, damit wir uns bald im Tierpark wiedersehen.

Wünsche-Erfüller gesucht

Wollen Sie kurz vor Weihnachten dem Tierpark-Team und den tierischen Bewohnern einen Wunsch erfüllen? Dann haben Sie dazu jetzt die Möglichkeit: Unsere Ehrenamtlichen haben über das Jahr hinweg eine Liste geführt, welche Dinge im Inventar des Tierparks noch fehlen oder ersetzt werden müssen. Durch unsere begrenzten finanziellen Mittel kann der Verein aber nicht alle Neuanschaffungen stemmen. Nun haben wir alle Wünsche zusammengetragen, die Sie dem Tierpark erfüllen können.

Neue Bewohner im Tierpark

Gleich vier neue tierische Bewohner sind am Wochenende im Rauenberger Tierpark eingezogen: Neben einem Damhirschen auch ein weibliches Alttier und zwei Jungtiere. Unser Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender, Hermann Greulich, der im Oktober 2017 verstorben ist, hat uns diese Tiere zur Blutauffrischung unseres eigenen Bestandes vermacht. Dafür sind wir dem Gründungsvater des Tierparks sehr dankbar, denn es ist gar nicht so einfach, in der Region passende Tiere zu finden.

Zusammen mit der Zootierärztin Nicole Hohneder wurden die Tiere im alten Gehege mit Spezialpfeilen betäubt und in Transportanhängern in den Tierpark gebracht. Dort wurde das neue Damwild seperat untergebracht, um sich zunächst an die neue Umgebung zu gewöhnen. Neben verschiedenen vorbeugenden Behandlungen wurden auch die Klauen der Tiere geschnitten, bevor das Gegenmittel gespritzt wurde und die vier taumelnd ihr neues Gehege begutachteten.

Die Tierpark-Besucher können die neuen Bewohner relativ gut erkennen: Zum einen wurden sie mit gelben Ohrmarken markiert, zum anderen haben die vier neuen Tiere deutlich helleres Fell.

Wir danken allen, die am Wochenende am Umzug beteiligt waren, für ihren Einsatz. Ohne Eure Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen!

Helfer für Altpapier-Sammlung gesucht

Unsere Altpapier-Sammlung ist zu einem wichtigen Bestandteil der Tierpark-Finanzierung geworden und trägt zum Beispiel einen großen Anteil dazu bei, dass wir in diesem Jahr unser neues Eselhaus bauen können. Wir brauchen dabei allerdings noch Unterstützung: An den Sammeltagen fehlen uns Freiwillige, die beim Ausladen aus den Autos und beim Einräumen des Containers helfen. Wir freuen uns daher über jede zusätzliche helfende Hand! Wer uns bei der Altpapier-Aktion helfen will, trägt sich unter http://altpapier.tierpark-rauenberg.de in unsere Helferliste ein.

Helfer für den Kinderfasching gesucht

Für unseren traditionellen Kinderfasching sucht der Verein der Vogelfreunde wieder Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Tierparks, die Zeit und Lust haben, bei der Veranstaltung am Rosenmontag, 12. Februar, von 13 bis 19 Uhr mitzuhelfen. Es geht um die Ausgabe von Speisen und Getränken. Ein genauer Schichtplan kann unter http://fasching.tierpark-rauenberg.de eingesehen werden. Dort kann man sich auch direkt für eine Position eintragen. Wer keinen Zugriff auf diese Internetseite hat, meldet sich unter der Rufnummer 06222/5719612 oder per E-Mail unter info@tierpark-rauenberg.de bei uns. Sollten Fragen bestehen, werden diese ebenfalls unter diesen Kontaktdaten beantwortet.

Für den Kinderfasching bittet der Verein der Vogelfreunde auch um Kuchenspenden. Wer einen Kuchen spenden möchte, kann sich unter http://kuchenspende.tierpark-rauenberg.de eintragen.

SAP-Mitarbeiter helfen bei Projekten im Tierpark

Gleich drei Mal wurden in den letzten Wochen SAP-Mitarbeiter im Rauenberger Tierpark aktiv und tauschten jeweils für einen Tag ihren Computer gegen praktische, handwerkliche Arbeit. Die Arbeitseinsätze fanden im Rahmen des „Month of Service“ statt, bei dem sich Mitarbeiter des Walldorfer Softwarekonzerns weltweit aktiv in sozialen Projekten engagieren. Im Tierpark räumte das Team von „SAP Language Service“ den Wirtschaftshof auf und füllte binnen kurzer Zeit fünf große Schrott- und Schuttmulden und die Helfer von „SAP Success Factors Platform“ arbeiteten am neuen Waschbärengehege. Am letzten Samstag halfen Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen dabei, die ehemalige Werkstatt abzureißen, um so Platz für das geplante Eselgebäude zu schaffen.

„Wir haben uns sehr über die Unterstützung der SAP-Mitarbeiter gefreut. Mit so viel Unterstützung sind wir bei unseren Projekten ein großes Stück vorangekommen“, sagt Timo Teufert, Vorsitzender des Vereins der Vogelfreunde, der den rund drei Hektar großen Park ehrenamtlich und mit viel Engagement betreibt. Besonders gefreut hat die Tierpark-Verantwortlichen, dass ein Team bereits zum fünften Mal in Folge einen Arbeitseinsatz im Tierpark absolviert hat: Die Mitarbeiter von „SAP Success Factors Platform“ schaufelten dieses Mal den Erdboden aus dem neuen Waschbärengehege, damit dort in einem weiteren Arbeitsschritt Drahtgeflecht verlegt und befestigt werden konnte, um das Gehege auch nach unten hin ausbruchsicher zu machen.

„Ohne die Hilfe der SAP-Mitarbeiter hätten wir diese konkreten Aufgaben nicht innerhalb eines Tages umsetzen können. Da machen sich die zusätzlichen Hände, die wieder kraftvoll mit angepackt haben, deutlich bemerkbar“, sagt Teufert. So auch beim Abriss der Werkstatt, wo zunächst das Dach demontiert werden musste, bevor die Holzkonstruktion zerlegt und in Containern entsorgt wurde. Möglich war dieser Abriss aber nur, weil die Helfer von „SAP Language Service“ im Vorfeld rund um das Gebäude, im angrenzenden Fahrzeugunterstand und auf dem Dachboden des Exotenhauses aufgeräumt und somit Platz geschaffen hatten. Teilweise lagerte dort noch Material aus längst vergangenen Tagen, das man aber nicht mehr benutzen konnte.

Insgesamt arbeiteten an den drei Tagen 40 Mitarbeiter der SAP im Tierpark. Mit dem „Month of Service“ will der Softwarekonzern gemeinnützige  Organisationen unterstützen und stärken und so dazu beitragen, ein lebenswertes und stabiles Umfeld an den Orten zu schaffen, an denen SAP-Mitarbeiter leben und arbeiten.  „Unser Dank geht an die SAP-Mitarbeiter, die sich an den drei Tagen für den Tierpark und damit für unsere Tiere engagiert haben“, unterstreicht Teufert. In seinen Dank schließt er auch den Winzerhof Rauenberg ein, der die Teilnehmer an einem Tag in der Mittagspause exzellent bewirtete.